CEE Immobilien
Besichtigung vereinbaren
Besichtigung vereinbaren

Bei der Besichtigung vor Ort beantworten wir Ihre Fragen zu den einzelnen Grundstücken, Häusern und Bauausführungen.

Frau Margit Horvath
Tel.: +36 99 532 150

Sehenswürdigkeiten
Sehenswürdigkeiten

Gegenüber von Széchenyi Village liegt das Barock-Schloss Széchenyi aus dem 18.Jhdt., das zugleich ein Museum ist.

Weiter »

Das Areal

CEE Immobilien

Aus den aktuellen Marktdaten des Investment- und Retailmarkts ist ersichtlich, dass der Aufwärtstrend in den CEE Immobilienmärkten nicht nur anhält sondern auch massiv ansteigt.

In den CEE Immobilienmärkten wurde bereits im ersten Halbjahr 2010 EUR 1,7 Mrd. investiert - mehr als das Dreifache im Vergleich zum ersten Halbjahr 2009.

Abgezeichnet hat sich dieser Trend in den CEE Märkten bereits im vierten Quartal 2009. Dies entspricht auch der Entwicklung in Gesamteuropa, wo im ersten Halbjahr 2010 rd. EUR 43,8 Mrd: investiert wurden.

Das Investmenthoch in der CEE Region, welches im ersten Halbjahr 2010 um beinahe 200 % höher liegt als im Gesamtjahreszeitraum 2009, beweist die Sinnhaftigkeit von Immobilienveranlagungen in diesem Raum.
Herausragend sind die Investitionen deutscher Immobilienfonds in diesem Marktsegment wie auch Parallelinvestitionen durch internationale Banken. Das Volumen der Investitionen der Fonds beträgt inzwischen knapp EUR 300 Mio. was annähernd 17 % des Gesamtvolumens entspricht.

Wesentlich hervorzuheben ist der Umstand, dass die wichtigsten CEE Märkte (Tschechien, Polen, Ungarn und Slowakei) die schlimmste Krise überstanden haben während die Süd-Ost-Europäischen Länder nach wie vor mit diversen Problemen bez. der Attraktivität zu kämpfen haben.
Speziell Ungarn, welches bereits im Jahr 2006 massive Probleme mit dem Haushalt hatte, konnte seine Probleme durch einerseits dem Regierungswechsel, wie auch andererseits durch massive Investitionen internationaler Länder (zB China) in deren Staatsanleihen, ihre Stabilität festigen und sich somit aus den Strudeln der klassischen Ostländer-Problematik befreien.

Durch den Umstand, dass Ungarn ein klares und EU-konformes, rechtlich unanfechtbares Grundbuchsrecht besitzt, macht Investitionen in dieses Land umso attraktiver.

Speziell in der Region Sopron ist das Immobilienpreisniveau in den letzten Jahren explodiert. Die Ursachen hierfür liegen speziell in den Eigenheiten der Lage von Sopron, nämlich die Grenznähe zu Österreich, die hervorragende Infrastruktur wie auch eine extreme Dichte an Freizeitangeboten (s. Rubrik Lifestyle).